Zum Inhalt springen

Social Media Marketing Trends 2024: Was Unternehmer wissen sollten

Social Media ist ein sich ständig wandelndes Feld, das von Trends und Innovationen geprägt ist. In diesem Beitrag werden die wichtigsten Social Media Marketing Trends für 2024 vorgestellt. Wir möchten dich darüber informieren, welche Trends aus der Vergangenheit sich weiterentwickeln und welche neuen Entwicklungen du auf dem Schirm haben solltest, um deine Marke auf den sozialen Medien erfolgreich zu positionieren. Zusätzlich erhälst du praktische Ratschläge, wie du diese Trends für dein Unternehmen nutzen kannst.

Autorin: Isabelle Sonje
Unternehmerin und Branding-Coach

Trend #1: Kurzvideos – Der anhaltende Erfolg
Der Trend zu Kurzvideos, der in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen hat, hält weiterhin an. Plattformen wie TikTok und Instagram Reels haben dazu beigetragen, dass Kurzvideos immer beliebter werden. Kurzvideos zeichnen sich durch ihre einfache Konsumierbarkeit, leichte Teilbarkeit und hohe kreative Vielfalt aus. Sie sind besonders für mobile Geräte geeignet und sprechen die Generation Z an. Unternehmen, die diesen Trend noch nicht nutzen, sollten in Betracht ziehen, wie sie Kurzvideos in ihre Social-Media-Strategie einbinden können.

Der Vorteil dabei ist, dass du kein teures Equipment oder ein professionelles Kamerateam benötigst, um überzeugende Kurzvideos zu erstellen. Authentizität ist entscheidend, und oft ist dein Smartphone die beste Kamera.

Hier sind einige Tipps für erfolgreiche Kurzvideos:

• Achte darauf, dass die meisten Nutzer Kurzvideos auf Mobilgeräten ansehen. Produziere deine Clips im vertikalen Format.
• Stelle sicher, dass deine Videos sofort ansprechend sind und den Zuschauern einen Grund geben, das Video weiter anzusehen.
• Erstelle Videos, die sich in einer Schleife ansehen lassen.
• Verwende Untertitel, damit deine Botschaft auch ohne Ton verständlich ist.
• Bevor du mit Kurzvideos startest, ist es ratsam, Zeit darauf zu verwenden, die Plattform und ihre Dynamik zu verstehen. Du kannst dich von erfolgreichen Marken auf TikTok inspirieren lassen und solltest stets über aktuelle Trends informiert sein.

Trend #2: BeReal – Ein aufstrebender Trend?
Vielleicht hast du von BeReal gehört, vielleicht aber auch nicht. Diese App ist zwar derzeit noch eingeschränkt in ihrer Nutzung für Unternehmen, erfreut sich jedoch großer Beliebtheit bei jungen Nutzern. BeReal unterscheidet sich deutlich von anderen Social-Media-Plattformen.

Die Idee dahinter ist simpel: Täglich erhalten die Nutzer eine Benachrichtigung, die sie dazu auffordert, ein Foto von dem zu machen, was sie gerade tun. Du hast dann zwei Minuten Zeit, um dieses sogenannte BeReal zu erstellen. Die App nutzt sowohl die Front- als auch die Rückkamera, sodass immer die Umgebung Teil des Bildes ist. Filter oder Bearbeitungsmöglichkeiten sind nicht vorgesehen. BeReal wird in Echtzeit geteilt, und Follower können darauf reagieren.

Für Unternehmen bietet BeReal die Möglichkeit, eine authentische Verbindung zu ihrer Zielgruppe aufzubauen. Du kannst Einblicke in dein Unternehmen, deine Produkte und dein Team gewähren, was Vertrauen schafft und eure Marke menschlicher wirken lässt. Auch das Teilen von Gutscheinen oder Promo-Codes ist möglich. Die Plattform erlaubt jedoch keine Werbung, und die Inhalte lassen sich kaum im Voraus planen. Die Community-Bildung ist begrenzt, was eine Herausforderung für Social Media Marketer darstellt.

Trend #3: Social Commerce – Einkaufen in den sozialen Medien
Immer mehr Social-Media-Plattformen integrieren Shopping-Funktionen. Obwohl nicht alle diese Projekte sofort den gewünschten Erfolg haben, werden sie von jungen Nutzern begeistert angenommen. E-Commerce-Unternehmen sollten daher ernsthaft in Betracht ziehen, Social Media als Absatzplattform zu nutzen. Wichtig ist, den Kunden eine reibungslose Customer Journey zu bieten und die Möglichkeit zu schaffen, Einkäufe direkt auf der Plattform abzuschließen.

Trend #4: Künstliche Intelligenz (KI) – Ein Gamechanger
Künstliche Intelligenz (KI) hat in den letzten Monaten die Online-Marketing-Landschaft grundlegend verändert. Immer mehr Software-Features und Plugins setzen KI ein, um Texte zu erstellen, Bilder und Videos zu generieren, das Targeting zu optimieren, relevante Themen zu finden, Stimmungen zu analysieren und den Kundenservice zu automatisieren. Wichtig ist dabei, dass die KI von Menschen angeleitet, überwacht und korrigiert wird. Die Technologie entwickelt sich jedoch rasant, und in naher Zukunft wird kaum ein Unternehmen auf KI verzichten können.

Daher ist es für dich als Unternehmer wichtig, dich mit dem Potenzial von KI für die sozialen Medien auseinanderzusetzen und herauszufinden, wie AI-Tools bereits heute dein Social Media Management effektiver gestalten können.

Trend #5: Authentizität – Natürlichkeit statt Hochglanz
In einer Welt von perfekt gestalteten Bildern und Videos suchen Nutzer vermehrt nach echten, ungeschönten Einblicken in das Leben von Menschen und Marken. Dies bedeutet nicht, dass der Hochglanz-Content verschwindet, aber Authentizität gewinnt an Bedeutung. Echte Einblicke in dein Unternehmen, die Vorstellung deiner Mitarbeiter, User-generierter Content und gelegentliches Verzichten auf Filter oder aufwendige Nachbearbeitung können deine Social-Media-Präsenz authentischer und ansprechender gestalten.

Du kannst auch Live-Formate nutzen und authentische Geschichten über die Identität und die wahren Werte deiner Marke erzählen.

Trend #6: Micro- und Nano-Influencer – Klein, aber einflussreich
Die Bedeutung von Micro-Influencern und Nano-Influencern nimmt zu. Im Gegensatz zu Prominenten mit Millionen von Followern haben sie zwar kleinere, aber engagierte Communities. Ihre Botschaften werden oft als authentischer und vertrauenswürdiger wahrgenommen. Eine Partnerschaft mit ihnen kann auch kostengünstiger sein als mit prominenten Influencern.

Deshalb arbeiten immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen mit Micro- oder Nano-Influencern zusammen. Bei der Auswahl dieser Influencer ist es entscheidend, dass sich die Zielgruppen überschneiden und die Influencer zu euren Produkten passen. Influencer-Marketing-Plattformen können euch bei der Suche nach passenden Influencern unterstützen. Geeignete Social-Media-Plattformen für Influencer Marketing sind Instagram, YouTube und TikTok.

Trend #7: Klare Werte sind gefragt
Marken müssen heute mehr als nur Produkte verkaufen. Insbesondere junge Nutzer erwarten von Unternehmen, dass sie sich für Werte wie Diversität, Inklusion und Nachhaltigkeit einsetzen, auch in den sozialen Medien. Die Bedeutung dieser Werte nimmt stetig zu. Du kannst dein Engagement für diese Werte in deinen Beiträgen und Stories zeigen und dich gegebenenfalls zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen positionieren. Frage deine Kunden, welche Werte sie von deiner Marke erwarten, und prüfe, ob eine Zusammenarbeit mit sogenannten Sinnfluencern sinnvoll ist, um dein Unternehmen in diesem Bereich zu stärken. Achte darauf, keine leeren Versprechungen zu machen und sei ehrlich.

Trend #8: Das Metaverse – Die Zukunft der sozialen Medien?
Das Konzept des Metaverse, in dem ein Teil unseres Lebens in virtuellen Welten stattfindet, wird bereits von einigen Akteuren vorangetrieben. Ob es sich als zukunftsweisende Technologie durchsetzt, ist noch unklar. Es lohnt sich jedoch, die Entwicklungen in dieser Richtung aufmerksam zu verfolgen.

Fazit

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass sich in den letzten Monaten viel verändert hat und das Social Media Marketing nachhaltig beeinflusst werden könnte. KI-Technologien haben bereits für bedeutende Veränderungen gesorgt, und Trends wie Kurzvideos, Authentizität und klare Werte sind weiterhin entscheidend.

Es ist wichtig, aufmerksam zu bleiben, sich anzupassen und stets nach neuen Wegen zu suchen, um Nutzer zu erreichen und zu engagieren, da letztendlich die Nutzer die Social Media Marketing Trends bestimmen. Bleib am Ball und nutze diese Entwicklungen, um deine Marke im Jahr 2024 erfolgreich auf den sozialen Medien zu positionieren.