Zum Inhalt springen

GmbH online gründen: Der digitale Weg zur Unternehmensgründung

Seit dem 1. August 2022 hat sich die Gründung einer GmbH in Deutschland grundlegend verändert. Anstelle des herkömmlichen Notartermins steht nun ein vollständig digitales Verfahren zur Verfügung, dank des Gesetzes zur Umsetzung der EU-Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG). In diesem Beitrag werden wir den Ablauf der Online-Gründung einer GmbH erläutern und auf die wichtigsten Fragen rund um dieses Verfahren eingehen.

Autor: Timm Westmark
Unternehmer

Der Prozess der Online-Gründung einer GmbH
Die Online-Gründung beginnt mit der Registrierung der Gründer im Online-Portal der Bundesnotarkammer oder über die entsprechende App. Die notarielle Beurkundung erfolgt in einer Echtzeit-Videokonferenz mit dem Notar über das zugelassene Videokommunikationssystem der Bundesnotarkammer. Derzeit ist die Online-Gründung nur für Bargründungen möglich, Sachgründungen sind erst ab dem 1. August 2023 und unter verschiedenen Einschränkungen möglich. Nach erfolgreicher Prüfung und Beurkundung wird die GmbH in das Handelsregister eingetragen und ist damit offiziell gegründet.

Warum eine GmbH gründen?
Die Gründung einer GmbH bietet Unternehmern viele Vorteile, wie Haftungsbeschränkung, Glaubwürdigkeit und Kapitalbeschaffungsmöglichkeiten. Die GmbH-Haftung erstreckt sich in der Regel nur auf das im Unternehmen investierte Kapital der Gesellschafter, die Bezeichnung „GmbH“ verleiht dem Unternehmen eine gewisse Glaubwürdigkeit und Vertrauen, und es ist sogar möglich, eine GmbH zu kaufen, was den Gründungsprozess beschleunigen kann. Die GmbH ist besonders gut geeignet für mittlere und größere Unternehmen mit klaren Organisationsstrukturen und höherem Stammkapital. Darüber hinaus kann die GmbH-Struktur steuerliche Vorteile bieten, insbesondere bei der Gewinnausschüttung und Besteuerung.

Kann man eine GmbH online gründen?
Ja, seit dem 1. August 2022 ist es in Deutschland möglich, eine GmbH oder UG online zu gründen. Die meisten Schritte zur Gründung können online durchgeführt werden, einschließlich der Beurkundung des Gesellschaftsvertrags und der damit verbundenen Gesellschafterbeschlüsse. Eine persönliche Vorsprache bei dem Notar ist nur erforderlich, wenn es sich um Maßnahmen handelt, die nicht unmittelbar mit der Gründung zusammenhängen. Der Handelsregistereintrag kann jedoch unabhängig vom Inhalt des Gesellschaftsvertrags online notariell beglaubigt werden.

Voraussetzungen und Beschränkungen für die Online-Gründung einer GmbH
Die Online-Gründung einer GmbH erfordert ein Mindestkapital von 25.000 € und die Beibehaltung der Versicherungspflicht für Geschäftsführer. Die Möglichkeit zur Verwendung eines Musterprotokolls erleichtert und beschleunigt die Gründung. Das Online-Gründungsverfahren ermöglicht nur Bargründungen, und komplexe Kapitalmaßnahmen erfordern weiterhin die Anwesenheit eines Notars. Das Verfahren ist derzeit auf Bargründungen und die Gründung von GmbHs und UGs beschränkt.

Kosten für die Online-Gründung einer GmbH
Die Kosten für die Online-Gründung setzen sich aus verschiedenen Gebühren und Auslagen zusammen, einschließlich der Beurkundungsgebühr, Entwurf der Handelsregisteranmeldung, elektronischer Vollzug, Betreuungsgebühr und Vollzugsgebühr der Gesellschafterliste. Zusätzliche Kosten können für die Dokumentenpauschale, Post- und Telekommunikationsgebühren sowie Auslagen für Registereinsicht anfallen. Die genaue Höhe der Kosten kann variieren, daher ist es ratsam, sich vorab beim zuständigen Notar zu erkundigen.

Zukünftige Entwicklungen im notariellen Online-Verfahren
Das Angebot für Online-Gründungen wird voraussichtlich erweitert, insbesondere für einstimmige Gesellschafterbeschlüsse, Satzungsänderungen und Kapitalmaßnahmen. Anmeldungen zum Vereinsregister können bereits elektronisch eingereicht werden, was einen weiteren Schritt zur Digitalisierung darstellt.

Fazit

Die Einführung der Online-Gründung von GmbHs hat den Gründungsprozess erheblich vereinfacht und beschleunigt. Diese digitale Option bietet mehr Flexibilität und Bequemlichkeit für Gründer und fördert die Digitalisierung im Unternehmensbereich. Die Möglichkeit zur Online-Gründung einer GmbH ist ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft der Unternehmenswelt.